Geburtshilfe


Regelungen aufgrund des Coronavirus

Auch in der derzeitigen Ausnahmesituation aufgrund des Coronavirus darf jede schwangere Frau zur Geburt gerne Ihren Partner / eine Begleitperson (keine Erkältungssymptome, kein Aufenthalt im Risikogebiet in den vergangenen 14 Tagen und kein Kontakt mit einem Corona-Fall in den vergangenen 14 Tagen) mitbringen.

Sobald sich Mutter und Kind auf der Station befinden, gilt das Besuchsverbot. Ausnahmen sind nach individueller Absprache möglich, beispielsweise wenn das Neugeborene erkrankt oder aus medizinischen Gründen ein deutlich längerer stationärer Aufenthalt der Mutter erforderlich ist.

Mit diesen Maßnahmen sollen die Kleinsten und Schwächsten, die im Perinatalzentrum Niederbayern Level I zur Welt kommen, sowie die Mütter und die Mitarbeiter der LAKUMED Kliniken in bestmöglicher Weise geschützt werden. Wir bitten hierfür um Ihr Verständnis!

Aktuelle Informationen zum Coronavirus finden Sie hier.

 


Die Schwangerschaft ist meistens eine aufregende und wundervolle Zeit zugleich: 40 Wochen voller Veränderungen, in denen ein neues Leben entsteht und sich die Eltern auf ihren neuen Lebensabschnitt mit dem Baby vorbereiten können.  

Das Wohl von Mutter und Kind ist unser Anliegen. In der Geburtshilfe begleiten wir Sie in allen Phasen der Schwangerschaft, während der Geburt sowie im Wochenbett. Wir führen weiterführende Ultraschalluntersuchungen durch, sorgen für Ihr Wohl bei normalen wie auch Risikogeburten und begleiten die Familie in den Tagen nach der Geburt.
 


Schwerpunkte und Besonderheiten

Wir setzen auf persönliche Zuwendung und hohe fachliche Kompetenz. Die Geburtshilfe verfügt über eine hochmoderne technische Ausstattung in einem angenehmen Ambiente – für Sicherheit und Geborgenheit während Geburt und Wochenbett.

Es werden sämtliche Methoden der klassischen Geburtshilfe und perinatalen Medizin angeboten.

Die Geburtshilfe ist Teil des Perinatalzentrums Level 1  (höchste Stufe). Damit gewährleisten wir die bestmögliche Versorgung von extrem Frühgeborenen bis hin zu reifen Neugeborenen.

Unabhängige Untersuchungen und Qualitätssicherungsmaßnahmen belegen unseren hohen medizinischen Standard wie auch eine weit überdurchschnittliche Patientenzufriedenheit.
 


Leistungsspektrum

Pränataldiagnostik

  • Weiterführende Ultraschalldiagnostik (DEGUM II)
  • Dopplersonographie
  • Fetale Echokardiographie
  • 3D/4D Ultraschall
  • Amniozentese, Chorionzottenbiopsie, Nabelschnurpunktion
  • Genetische Beratung


Familienorientierte Geburtshilfe

  • Individuelle Schmerztherapie (u.a. PDA, Lachgas)
  • Vaginale Beckenendlagenentbindungen
  • Wassergeburten
  • Elternschule: Förderung der Eltern-Kind-Bindung
  • Stillberatung (zertifizierte Laktationsberaterinnen)
  • Familienzimmer, Internet-Anschluss im Zimmer und Frühstücksbuffet
  • Hebammenbetreuung – auch nach der Geburt auf Station
  • Betreuung und Überwachung von Risikogeburten
  • Ständige Betreuung der Neugeborenen durch Kinderärzte, die rund um die Uhr im Krankenhaus sind
  • Neugeborenen-Intensivstation direkt neben Kreißsaal
     

Die Hebammen am Krankenhaus Landshut-Achdorf

Die neuen Kreißsäle am Krankenhaus Landshut-Achdorf



Die Geburtshilfe wird durch die Regierung von Oberfranken mit Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege gefördert.
 


Wir sind Mitglied im FertiPROTEKT Netzwerk e.V., einem Zusammenschluss von rund 100 universitären Zentren, die sich mit der Erhaltung der Fruchtbarkeit nach einer Krebserkrankung beschäftigen.

Mehr Informationen zum FertiPROTEKT Netzwerk e.V. finden Sie hier: