News

Mutter und Kind bestens versorgt

Trotz Ausnahmesituation: Geburtskliniken begleiten Geburten in gewohnt hoher Qualität

AlleStandorte

Trotz der derzeitigen Ausnahmesituation werden in den Geburtskliniken am Krankenhaus Vilsbiburg und am Krankenhaus Landshut-Achdorf Geburten mit hoher Kompetenz und großem Einfühlungsvermögen begleitet. In beiden Geburtskliniken dürfen schwangere Frauen gerne zur Geburt eine Begleitperson mitbringen. Voraussetzung ist lediglich, dass die Begleitperson keine Erkältungssymptome hat, sich in den vergangenen 14 Tagen nicht in einem Risikogebiet aufgehalten hat und keinen Kontakt zu einem bestätigten Covid-19-Fall hatte. Die bestmögliche Versorgung von Mutter und Kind hat auch in der Coronakrise oberste Priorität und wird von den Teams der beiden Geburtskliniken in gewohnter Weise sichergestellt.

Um die Kleinsten und Schwächsten, Mütter, Mitarbeiter und alle anderen Patienten vor dem Coronavirus zu schützen, gilt ein Besuchsverbot, sobald sich Mutter und Kind auf der Station befinden. Ausnahmen von dieser Regelung sind nach individueller Absprache möglich, beispielsweise wenn das Neugeborene erkrankt oder aus medizinischen Gründen ein längerer stationärer Aufenthalt der Mutter erforderlich ist.

Bei Fragen dürfen sich werdende Eltern gerne direkt an die geburtshilflichen Abteilungen wenden:

     

  • Krankenhaus Landshut-Achdorf: 0871 / 404 – 2707
  •  

  • Krankenhaus Vilsbiburg: 08741 / 60 – 3177
  •