News

Kleiner Piks – großer Schutz

Mitarbeiter der LAKUMED Kliniken ließen sich gegen Grippe impfen

Alle Standorte

Um anvertraute Patienten, die Kollegen und sich selbst in bestmöglicher Weise vor Influenza zu schützen, haben sich in den vergangenen Wochen an mehreren Terminen über 240 Mitarbeiter der LAKUMED Kliniken gegen Grippe impfen lassen. Am Krankenhaus Landshut-Achdorf nutzen über 170 Personen die Gelegenheit zur Impfung, am Krankenhaus Vilsbiburg waren es über 60 Mitarbeiter und in der Schlossklinik knapp 10 Kollegen. Auch über 20 Mitarbeiter des Landratsamtes schlossen sich der Impf-Aktion an. 

Mit gutem Beispiel gingen unter anderem der Ärztliche Direktor des Krankenhauses Landshut-Achdorf, Prof. Dr. Johannes Schmidt, sowie die Pflegedienstleitungen der drei Standorte, Ulrike Anzinger, Gabriele Riess und Ina Stiller, voran.  „Besonders erfreulich war in diesem Jahr die Impf-Quote in Vilsbiburg“, sagt Andreas Müller, Betriebsarzt der LAKUMED Kliniken. In diesem Zusammenhang dankte er nicht nur allen Mitarbeitern, die sich impfen ließen, sondern auch dem Bayerischen Roten Kreuz, das extra für die Aktion extra eine mobile Wache zur Verfügung stellte.

Die Impfung wird für alle Mitarbeiter im Gesundheitsdienst und in Gemeinschaftseinrichtungen empfohlen, ebenso für ältere Menschen über 60 Jahre und für Personen mit chronischen Erkrankungen wie COPD, Diabetes, Herzkreislauferkrankungen oder Multiple Sklerose. „Entgegen vieler Befürchtungen ist die Impfung in der Regel gut verträglich und sehr sicher“, sagt Andreas Müller.

Für jene Mitarbeiter, die an den Aktionstagen nicht im Dienst oder durch einen aktuellen Infekt geschwächt waren, bietet der Betriebsärztliche Dienst einen zusätzlichen Impf-Termin am 8. November im Krankenhaus Landshut-Achdorf sowie individuelle Termine nach Absprache an.

Zahlreiche Mitarbeiter der LAKUMED Kliniken ließen sich auch in diesem Jahr wieder gegen Grippe impfen – darunter auch der Ärztliche Direktor des Krankenhauses Landshut-Achdorf, Prof. Dr. Johannes Schmidt (li).