Chirurgische Klinik III - Spinale Chirurgie

Behandlung von degenerativen und osteoporotischen Erkrankungen der Wirbelsäule

Wir behandeln alle Formen von degenerativen Wirbelsäulenerkrankungen, wie zum Beispiel Bandscheibenvorfälle, Spinalkanalstenose (Einengung des Spinalkanals), Wurzelkompressionssyndrome (Ischias-Schmerzen), Instabilitäten der Wirbelsäule und Schmerzsyndrome der Wirbelsäule (Facettsyndrome oder neuropathische Schmerzen).

Die Behandlungen werden an allen Abschnitten der Wirbelsäule, also der Hals-, Brust- und Lendenwirbelsäule, durchgeführt. Außerdem behandeln wir osteoporotische Frakturen (Wirbelkörperbrüche) mit minimal-invasiven Techniken. Unserer Klinik stehen alle modernen Untersuchungstechniken zur Verfügung. Auch umfangreiche stabilisierende Eingriffe an der Wirbelsäule werden unter Zuhilfenahme von modernsten Implantat-Materialien und Operationstechniken durchgeführt. Alle operativen Eingriffe werden minimal-invasiv und mikrochirurgisch durchgeführt. Dr. Widenka ist zertifizierter Wirbelsäulenchirurg der Deutschen Wirbelsäulengesellschaft und der Deutschen Gesellschaft für Neurochirurgie.
 


Schwerpunkte & Besonderheiten

Behandlungen von degenerativen Erkrankungen der Wirbelsäule:

  • Bandscheibenvorfälle an der Hals-, Brust- und Lendenwirbelsäule
  • Spinalkanalstenosen an der Hals-, Brust- und Lendenwirbelsäule
  • Wurzeldekompressionssyndrome (Schmerzausstrahlungen in die Beine)
  • Wirbelgleiten, Instabilität und Deformitäten an der Hals-, Brust- und Lendenwirbelsäule
  • Osteoporotische Frakturen an der Brust- und Lendenwirbelsäule
  • Schmerzsyndrome an der Hals-, Brust- und Lendenwirbelsäule sowie Armen und Beinen

Leistungsspektrum

  • Entfernung der Bandscheibenvorfälle an der gesamten Wirbelsäule mikroskopisch gestützt und minimal-invasiv (Schlüssellochtechnik)
  • kathetergestützte Bandscheibenvorfallbehandlungen (Nukleoplastie)
  • Dekompression des Spinalkanals und Nervenwurzeldekompression; mikroskopisch gestützt und minimal-invasiv an der gesamten Wirbelsäule
  • Dynamische, bewegliche Stabilisierungen an der Lendenwirbelsäule
  • Spondylodese (rigide Stabilisierungen) an der gesamten Wirbelsäule
  • Bandscheibenersatzoperationen
  • Kyphoplastie oder Vertebroplastie bei osteoporotischen Wirbelkörperbrüchen der Brust- und Lendenwirbelsäule
  • Schmerzeingriffe bei Facettsyndromen (Thermokoagulation)
  • Schmerzbehandlung, z.B. bei neuropathischen Schmerzen durch Implantation von Rückenmarksstimulationssonden
  • Schmerzbehandlung durch Infiltrationstherapie an der gesamten Wirbelsäule