Veranstaltungen

Das Reizdarmsyndrom

Prof. Dr. Christian Pehl, Experte für Gastroenterologie, spricht in der Reihe "Gesundheit aktuell" der vhs Moosburg über den Reizdarm

AlleStandorte

Unwohlsein, Bauchschmerzen und veränderte Stuhlgewohnheiten – viele Menschen mit Reizdarmsyndrom sind aufgrund dieser Beschwerden in ihrer Lebensqualität eingeschränkt. Etwa 15 bis 20 Prozent der Menschen weltweit sind betroffen. Nach neuesten Erkenntnissen der Medizin resultiert ein Reizdarmsyndrom auf einer Mikroentzündung der Darmwand. Dadurch kommt es zu Fehlsteuerungen im Nervensystem des Darms und daraus resultierend zu den beschriebenen Funktionsstörungen.

Im Rahmen des Vortrags erklärt Prof. Dr. Christian Pehl, Chefarzt der Medizinischen Klinik am Krankenhaus Vilsbiburg, wie es zu der Fehlsteuerung im Nervensystem des Darms kommt und mit Hilfe welcher Verfahren ein Reizdarm diagnostiziert wird. Außerdem informiert er darüber, wie der Reizdarm von Nahrungsmittelunverträglichkeiten abgegrenzt wird und welche Therapieansätze die moderne Medizin bietet.

Im Anschluss an den Vortrag beantwortet Prof. Dr. Christian Pehl gerne die persönlichen Fragen der Zuhörer. Der Vortrag "Ständig Bauchschmerzen, Durchfall, Blähungen: Das Reizdarmsyndrom", der in Zusammenarbeit zwischen der vhs Moosburg und den LAKUMED Kliniken in der Reihe "Gesundheit aktuell" stattfindet, beginnt am Mittwoch, den 3. März 2021 um 19 Uhr in der vhs Moosburg (Stadtplatz 2, 85368 Moosburg).

Der Eintritt zum Vortrag ist frei, jedoch muss die Anzahl der Zuhörer aufgrund der Hygienemaßnahmen anlässlich der Corona-Pandemie beschränkt werden. Um Anmeldung wird daher gebeten unter Telefon 08761/7225-0 oder per E-Mail unter info@vhs-moosburg.de. 

 

Der Experte für Gastroenterologie und Neurogastroenterologie, Prof. Dr. Christian Pehl, spricht in der Reihe "Gesundheit aktuell" der vhs Moosburg über das Reizdarmsyndrom