Veranstaltungen

Chronische Schmerzen – wie kann geholfen werden?

Leitender Oberarzt Viktor Dück spricht in der vhs Vilsbiburg über den chronischen Schmerz und die Behandlungsmöglichkeiten

AlleStandorte

Jeder Mensch kennt Schmerzen und jeder Mensch nimmt diese je nach Intensität, Dauer und Ort des Auftretens unterschiedlich wahr. Chronische Beschwerden (z.B. Rücken- oder Gelenkschmerzen, Migräne sowie Nerven- und Tumorschmerzen) können den Alltag und die Lebensfreude des Betroffenen schwer beeinträchtigen. Die Medizin spricht von chronischen Schmerzen, wenn die  Beschwerden länger als drei Monaten bestehen oder in wiederkehrenden Abständen auftreten. 

Hilfe finden Betroffene im interdisziplinären Zentrum für Schmerzmedizin am Krankenhaus Vilsbiburg. Dieses bietet neben der stationären multimodalen Schmerzbehandlung seit Juni 2019 auch eine tagesstationäre Therapiemöglichkeit für Patienten mit chronischen Schmerzen an. Im Rahmen des Vortrags informiert Viktor Dück, Leitender Oberarzt des Interdisziplinären Zentrums für Schmerzmedizin mit Tagesklinik, über Behandlungsmöglichkeiten bei chronischen Schmerzen auf der Station sowie in der Tagesklinik. 

Im Anschluss an den Vortrag beantwortet Viktor Dück gerne die persönlichen Fragen der Zuhörer. Der Vortrag "Chronische Schmerzen – wie kann geholfen werden?", der in Zusammenarbeit zwischen der vhs Vilsbiburg und den LAKUMED Kliniken in der Reihe "Gesundheitsforum" stattfindet, beginnt am Mittwoch, den 4. März 2020 um 19 Uhr im städtischen Vortragssaal in der vhs Vilsbiburg (Stadtplatz 30, 84137 Vilsbiburg). Der Eintritt zum Vortrag ist frei und eine Anmeldung nicht notwendig.

Der Leitende Oberarzt Viktor Dück spricht im Gesundheitsforum der vhs Vilsbiburg über den chronischen Schmerz und stellt Behandlungsoptionen vor