News

Schlaflabor am Krankenhaus Landshut-Achdorf ausgezeichnet

Erneute Zertifizierung durch Deutsche Gesellschaft für Schlafforschung und Schlafmedizin

KrankenhausLandshut-Achdorf

Rund ein Drittel der Deutschen schläft regelmäßig schlecht oder nicht durch – für solche Schlafstörungen gibt es verschiedene Ursachen, die in einem Schlaflabor untersucht werden können. Kürzlich hat die Deutsche Gesellschaft für Schlafforschung und Schlafmedizin (DGSM) das Schlafmedizinische Zentrum am Krankenhaus Landshut-Achdorf unter der Leitung von Oberärztin Dr. Sandra Brenner zum vierten Mal in Folge für seine herausragende Strukturqualität ausgezeichnet. 

„Wir freuen uns sehr über dieses Siegel, denn es bestätigt uns, dass wir die nationalen und internationalen wissenschaftlichen Standards der Schlafmedizin hier am Krankenhaus Landshut-Achdorf in hohem Maß erfüllen“, sagt Oberärztin Dr. Sandra Brenner. Die Strukturqualität des Schlaflabors wurde von unabhängigen Gutachtern auf Grundlage von Entlassungsberichten, Nachtprotokollen sowie weiteren Dokumenten der Patientenakte überprüft, verglichen und als überdurchschnittlich gut eingeschätzt. Die Anerkennung gilt für zwei Jahre – mit Ablauf wird sich das Schlafmedizinische Zentrum erneut der Prüfung unterziehen.

Die Zertifizierung zeige, dass im Schlaflabor am Krankenhaus Landshut-Achdorf auf hohem Niveau Ursachen von Schlafstörungen untersucht und behandelt werden. Dr. Brenner dankt besonders den Mitarbeitern des Schlafmedizinischen Zentrums für die gute Zusammenarbeit. „Denn Schlafmedizin ist Teamwork“, sagte sie. Jakob Fuchs, geschäftsführender Vorstandsvorsitzender der LAKUMED Kliniken, gratulierten dem Team des Schlafmedizinischen Zentrums zu der Auszeichnung: „Durch Ihre hervorragende Arbeit können Sie vielen Menschen zu einem deutlich besseren Schlaf verhelfen.“

Im Schlafmedizinischen Zentrum am Krankenhaus Landshut-Achdorf werden Patienten während des Schlafes beobachtet und verschiedene Parameter wie unter anderem Herzschlag, Bewegungen, Atmung und Sauerstoffsättigung aufgezeichnet. Anhand der erhobenen Daten können Ursachen von Schlafstörungen identifiziert und Erkrankungen anschließend gezielt behandelt werden.

 

Jakob Fuchs, geschäftsführender Vorstandsvorsitzender der LAKUMED Kliniken (li), und Prof. Dr. Johannes Schmidt, Ärztlicher Direktor am Krankenhaus Landshut-Achdorf (re) gratulierten Oberärztin Dr. Sandra Brenner (2.v.l.), Annett Fichtner, Stationsleitung des Schlafmedizinischen Zentrums (2.v.r.) sowie dem gesamten Team zur Auszeichnung.