News

Schilddrüsenerkrankungen im Fokus

Großes Interesse an Patienteninformationsveranstaltung am Krankenhaus Vilsbiburg

KrankenhausVilsbiburg

Pünktlich zum Weltschilddrüsentag veranstaltete das Kompetenzzentrum für Schilddrüsen- und Nebenschilddrüsenchirurgie der LAKUMED Kliniken am Dienstag eine „Nacht der Schilddrüse“. Viele Betroffene, Angehörige und Interessierte nahmen die Möglichkeit wahr und informierten sich bei der Patientenverantaltung über Schilddrüsenerkrankungen, die unterschiedlichen diagnostischen Verfahren und Therapiemöglichkeiten.

PD Dr. Kirsten Lindner, Chefärztin der Klinik für Endokrine Chirurgie am Krankenhaus Vilsbiburg, freute sich über das große Interesse an der Veranstaltung, die nun nach einer längeren Corona-Pause zwar mit strengen Hygieneregeln, jedoch in Präsenz stattfinden konnte. Sie begrüßte die Teilnehmer und gab sogleich einen Überblick über die Anatomie der Schilddrüse und die möglichen Erkrankungen des Organs. „Schilddrüsenerkrankungen sind sehr häufig. Rund ein Drittel der Bevölkerung in Deutschland ist betroffen“, so die Chefärztin. So können beispielsweise Knoten, eine Vergrößerung oder eine Über- oder Unterfunktion des hormonproduzierenden Organs auftreten. Doch nicht bei jeder Veränderung der Schilddrüse bestehe unmittelbarer Handlungsbedarf und die große Mehrheit der Erkrankungen sei gutartig. Wichtig sei eine umfangreiche Diagnostik und Abklärung mit dem behandelnden Facharzt.

In den weiteren Kurzvorträgen informierte Prof. Dr. Christian Pehl, Chefarzt der Medizinischen Klinik am Krankenhaus Vilsbiburg, die Zuhörer über die Rolle der Jod-Prophylaxe. PD Dr. Lindner referierte über Schilddrüsenoperationen und Dr. Bernhard Scher, Chefarzt der Klinik für Nuklearmedizin am Klinikum Landshut, stellte anschließend die nuklearmedizinische Diagnostik und Therapie bei Schilddrüsenerkrankungen vor. 

Viele Teilnehmer nutzten die Gelegenheit, um ihre persönlichen Fragen an die Experten zu richten. Außerdem konnten sich Interessierte im Anschluss an die Vorträge Videoaufnahmen von einer Schilddrüsenoperation ansehen oder bei der Demonstration einer Live-Ultraschalluntersuchung der Schilddrüse teilnehmen. PD Dr. Lindner freute sich über die positive Resonanz der Zuhörer und dankte den Referenten und ihrem Team der Klinik für Endokrine Chirurgie für die Unterstützung bei der Veranstaltung.

Sie informierten über die Behandlung von Schilddrüsenerkrankungen: Dr. Bernhard Scher, PD Dr. Kirsten Lindner und Prof. Dr. Christian Pehl (v.l.).

Chefärztin PD Dr. Kirsten Lindner freute sich über das große Interesse an der „Nacht der Schilddrüse“.

Das Team der Klinik für Endokrine Chirurgie zeigte, wie eine Ultraschalluntersuchung der Schilddrüse durchgeführt wird.