News

Neue Hebammen-Ambulanz und zwei neue Oberärzte in Vilsbiburg

Geburtsklinik des Krankenhauses Vilsbiburg baut Angebot für Schwangere weiter aus

KrankenhausVilsbiburg

Ab März bietet die Geburtsklinik am Krankenhaus Vilsbiburg eine neue Hebammen-Ambulanz, in der sich Frauen ab der 34. Schwangerschaftswoche zur ausführlichen und individuellen Geburtsplanung vorstellen können. In der Ambulanz sind zunächst die Hebammen Antonia von Soden und Sonja Danner, Sprecherinnen der Hebammen am Krankenhaus Vilsbiburg, sowie Hebamme Magdalena Schaumeier tätig – alle drei Hebammen sind außerhalb der Sprechstunden zusammen mit acht weiteren Hebammen auch im Kreißsaal am Krankenhaus Vilsbiburg im Dienst.

„Die neue Hebammen-Ambulanz bietet schwangeren Frauen die Möglichkeit, die Hebammen und Ärzte der geburtshilflichen Abteilung am Krankenhaus Vilsbiburg in ungezwungener Atmosphäre kennenzulernen“, so Antonia von Soden. Bei einem Termin in der Hebammen-Ambulanz bespricht die Hebamme mit der werdenden Mutter den Verlauf der Schwangerschaft, legt ein Geburtsjournal an, schreibt eine Kardiotokografie (CTG) und steht für alle Fragen rund um Schwangerschaft und Geburt zur Verfügung. „Ein wichtiger Teil des Gesprächs ist es, die individuellen Wünsche der Schwangeren für die Geburt herauszuarbeiten und genau zu dokumentieren“, sagt Antonia von Soden. Im Anschluss folgt ein Ultraschall durch Anatoly Abashin oder seinen vertretenden Oberarzt.

„Damit sich die Hebamme genügend Zeit für die Fragen, Sorgen und Wünsche der schwangeren Frau nehmen kann, ist sie während der Sprechzeiten zusätzlich zur diensthabenden Kreißsaal-Hebamme vor Ort“, erklärt Sonja Danner. „Dadurch kann die Hebamme im Kreißsaal ihre volle Aufmerksamkeit auf die Gebärende richten, während sich die Ambulanz-Hebamme in Ruhe um die Anliegen der Schwangeren kümmern kann.“ Durch die Hebammen-Ambulanz könne für schwangere Frauen vor und während der Geburt in 95 Prozent der Fälle eine eins zu eins Betreuung sichergestellt werden. „Dies bedeutet, dass sich die Hebamme nicht um mehrere Frauen gleichzeitig kümmern muss, sondern durchgehend bei der Geburt im Kreißsaal bleiben kann“, so Sonja Danner. „Dadurch können Geburtsverläufe erwiesenermaßen positiv beeinflusst und mögliche Probleme frühzeitig erkannt und behandelt werden.“ Zudem sei die Einführung der Hebammen-Ambulanz ein weiterer wichtiger Schritt in Richtung eines hebammengeführten Kreißsaals.

Ebenfalls von großer Bedeutung für die beste Versorgung aller Frauen in der Geburtshilfe in Vilsbiburg sind die zwei neuen gynäkologischen Oberärzte: Dr. Agnes Melita und Dr. Liron Blank. Beide Ärzte verfügen über langjährige Erfahrung in Gynäkologie und Geburtshilfe und arbeiten eng und vertrauensvoll mit dem bisherigen geburtshilflichen Team zusammen. „Durch ihr großes Fachwissen sowie viel Engagement und Empathie tragen sie gemeinsam mit dem gesamten geburtshilflichen Team erheblich dazu bei, dass für jede Frau die beste und passende Betreuung rund um die Geburt ihres Kindes gefunden wird“, so Antonia von Soden.

Für einen Termin in der Hebammen-Ambulanz wird die Überweisung durch einen niedergelassenen Frauenarzt benötigt. Termine können ab sofort im Sekretariat der Geburtshilfe Vilsbiburg (Telefon: 08741 / 60 – 3177) vereinbart werden.

Die bekannten und bewährten Angebote der Frauenklinik Vilsbiburg zum Kennenlernen der Geburtshilfe bleiben wie gehabt bestehen: Jeden ersten Montag im Monat um 19 Uhr informieren Anatoly Abashin und eine Hebamme im Speisesaal Lakusin rund um das Thema Geburt und bieten eine Führung durch den Kreißsaal an. Der nächste Termin ist am Montag, 2. März 2020. Jeden dritten Dienstag im Monat lädt die Geburtsklinik schwangere Frauen, deren Partner und Kinder um 9 Uhr im Speisesaal Lakusin zum kostenlosen Frühstück mit einer Kinderkrankenschwester ein. Der nächste Termin ist am Dienstag, 17. März 2020. Individuelle Führungen durch den Kreißsaal sind jeden Sonntag um 14 Uhr nach telefonischer Anmeldung unter 08741 / 60 – 3180 möglich – allerdings nur, wenn die diensthabende Hebamme genügend Zeit hat.

 

Sie freuen sich über die neue Hebammen-Ambulanz am Krankenhaus Vilsbiburg: Anatoly Abashin, Sonja Danner, Magdalena Schaumeier, Antonia von Soden und Dr. Agnes Melita (v.l.n.r.).