News

Meilenstein für die medizinische Versorgung

Neuer Bettenturm Süd am Krankenhaus Landshut-Achdorf mit Gesundheitsminister Holetschek eingeweiht

KrankenhausLandshut-Achdorf

Im Beisein von Gesundheitsminister Klaus Holetschek, Landrat Peter Dreier sowie weiteren Vertretern der Politik und der Regierung von Niederbayern, Geschäftsführung und Mitarbeitern der LAKUMED Kliniken, dem Verwaltungsrat LAKUMED sowie beteiligten Baufirmen und Vertretern der Nachbarkliniken wurde am vergangenen Mittwoch der neue Bettenturm Süd am Krankenhaus Landshut-Achdorf eingeweiht. „Der neue Bettenturm bietet Platz für 61 Betten in Ein- und Zweibettzimmern, wird unsere Kapazitäten deutlich erweitern und damit eine Entlastung in der aktuell angespannten Situation bringen“, sagte Jakob Fuchs, geschäftsführender Vorstandsvorsitzender der LAKUMED Kliniken, im Rahmen der Begrüßung. 

„Die heutige Einweihung ist ein weiterer Meilenstein auf dem Weg der Modernisierung und Erweiterung des Krankenhauses Landshut-Achdorf. Die rund 11,5 Millionen Euro, mit denen wir den Bettenturm gefördert haben, sind gut investiertes Geld“, sagte Klaus Holetschek, Staatsminister für Gesundheit und Pflege. Im Rahmen seiner Ansprache betonte er, wie wichtig dem Freistaat Bayern der Ausbau der stationären medizinischen Versorgung sei. „Mit dem neuen Bettenturm am Krankenhaus Landshut-Achdorf verbessern wir die medizinische und pflegerische Versorgung der Bürger im ländlichen Raum noch einmal erheblich.“ 

Landrat Peter Dreier betonte in seinem Grußwort, dass eine flächendeckende medizinische Versorgung seit Jahrzehnten ein Markenzeichen des Landkreises Landshut sei. „Dazu gehören Rahmenbedingungen wie die Sanierung und Neugestaltung unserer Häuser, die Ausstattung mit modernster Technik, aber auch ganz besonders die Gewinnung von Mitarbeitern, die das Herzstück unserer Krankenhäuser sind“, so Landrat Dreier. 

Im Anschluss an die Ansprachen segneten Pastoralreferentin Yvonne Achilles und Pfarrer Hans-Joachim Leßmann die neuen Räumlichkeiten und vertrauten die Mitarbeiter sowie Patienten des neuen Bettenturms der Fürsorge Gottes an. 

Am 29. August 2017 begannen die Abbrucharbeiten für die Baufeldfreimachung des neuen Bettenturms, anschließend folgten die Aushubarbeiten für den Anbau an das Krankenhaus in Richtung Süden. Nach mehr als vier Jahren Bauzeit wird der Bauabschnitt 5, der die Stockwerke 2 bis 4 im neuen Bettenturm umfasst, bis Ende Oktober fertiggestellt sein. Dann ziehen dort die Fachbereiche Gynäkologie und Geburtshilfe, die Allgemein-, Viszeral- und Thoraxchirurgie sowie die Kardiologie ein. Die Gesamtkosten für diesen Bauabschnitt liegen bei knapp 17 Millionen Euro. Das 5. Obergeschoss, das einem anderen Bauabschnitt angehört, geht voraussichtlich im ersten Quartal 2022 in Betrieb. 

Insgesamt verfügt das Krankenhaus Landshut-Achdorf derzeit über 347 Betten – entsprechend der neuen Berechnungen für den Krankenhausbedarfsplan wird die Anzahl der Betten auf 368 steigen. 

Landrat Peter Dreier, Gesundheitsminister Klaus Holetschek, Geschäftsführender Vorstandsvorsitzender Jakob Fuchs und Vorstand Prof. Dr. Johannes Schmidt eröffneten den neuen Bettenturm (v.l.n.r.)

Der neue Bettenturm verfügt über modern ausgestattete Ein- und Zweibettzimmer, darunter auch Zimmer mit Schleuse und barrierefreie Patientenzimmer.

Gesundheitsminister Klaus Holetschek betonte, wie wichtig dem Freistaat Bayern der Ausbau der stationären medizinischen Versorgung sei.

Pastoralreferentin Yvonne Achilles und Pfarrer Hans-Joachim Leßmann segneten die neuen Räumlichkeiten.