News

Interventionelle Kardiologie auf höchstem Niveau

Ärzte des Krankenhauses Landshut-Achdorf referierten bei der EuroPCR-Tagung in Paris

KrankenhausLandshut-Achdorf

Mehr als 12.000 Teilnehmer aus allen Ländern der Welt kamen vom 21. bis 24. Mai zur EuroPCR-Tagung nach Paris – darunter auch vier Internisten des Krankenhauses Landshut-Achdorf, die die Zuhörer mit insgesamt elf Vorträgen begeisterten. Der Kongress, der in diesem Jahr 30-jähriges Jubiläum feierte, gehört weltweit zu den wichtigsten Veranstaltungen im Bereich der interventionellen Kardiologie.

Dr. Stylianos Pyxaras, Dr. Marcel Kafka, Dr. Florian Zauner, Dr. Alexander Jarosch und Dr. Marta Kaluzna-Oleksy vom Krankenhaus Landshut-Achdorf widmeten sich in ihren Vorträgen neuen Techniken zur Behandlung chronisch verschlossener Koronargefäße, stark verkalkter  Koronargefäße und der minimal invasiver Behandlung von Hochrisikopatienten. Die Wiedereröffnung chronischer Koronarverschlüsse zählt zu den komplexesten Prozeduren im Herzkatheterlabor. Um das Gefäß zu öffnen, versucht der Kardiologe, den Verschluss in Richtung des normalen Blutflusses mit Drähten unterschiedlicher Härte und Beschichtung zu passieren. Anschließend weitet er stufenweise den verschlossenen Abschnitt mit Ballons und implantiert beschichtete Stens. Wenn es nicht gelingt, den Verschluss in Richtung des Blutflusses zu passieren, wird der Verschluss aus Richtung des Umgehungskreislaufes behandelt – unter der Bedingung, dass ein geeigneter Umgehungskreislauf vorhanden ist. Außerdem ist die Unterstützung des Kreislaufs bei Hochrisikopatienten durch eine perkutan implantierte Herzpumpe möglich. Besonders bei Patienten mit stark verkalkten Koronararterien kommt die Verwendung druckluftbetriebener Mikrobohrer oder mechanischer Stosswelle zum Einsatz.

Der Behandlungserfolg bei der Rekanalisation chronisch verschlossener Herzkranzgefäße beruht darauf, dass die ursprünglichen Wege der Blutversorgung des Herzens wiederhergestellt werden und damit die Leistungsfähigkeit deutlich erhöht wird.

 

Dr. Stylianos Pyxaras, Dr. Marcel Kafka, Dr. Florian Zauner, Dr. Alexander Jarosch und Dr. Marta Kaluzna-Oleksy vom Krankenhaus Landshut-Achdorf sprachen bei der EuroPCR-Tagung in Paris.

Insgesamt mehr als 12.000 Teilnehmer aus allen Ländern der Welt kamen zu dem Kongress.