Hygienestandards auf höchstem Niveau bewiesen

Krankenhaus Landshut-Achdorf erhielt Hygiene-Siegel in Gold der Aktion "Saubere Hände"

KrankenhausLandshut-Achdorf

Seit neun Jahren nimmt das Krankenhaus Landshut-Achdorf an der Aktion „Saubere Hände“ der Charité Berlin teil: In diesem Jahr hat das Krankenhaus das Hygiene-Siegel in Gold erhalten und ist damit eines von 15 Krankenhäusern in Bayern, die die höchstmögliche Hygiene-Auszeichnung der Aktion „Saubere Hände“ tragen dürfen.

„Die Händedesinfektion ist die wichtigste Waffe gegen Infektionen im Krankenhaus“, sagte Dr. Sieglinde Eder, Ärztin der Stabsstelle Hygiene am Krankenhaus Landshut-Achdorf. „Es ist uns eine riesige Freude, dass es uns gelungen ist, unsere ohnehin schon sehr hohen Hygienestandards noch weiter auszubauen. Das Hygiene-Siegel in Gold beweist die stetigen Bemühungen insbesondere der Hygienefachkräfte, die Händehygiene stets noch weiter zu verbessern – und zugleich den Einsatz und das Verantwortungsbewusstsein unserer Mitarbeiter.“

Jakob Fuchs, geschäftsführender Vorstandsvorsitzender der LAKUMED Kliniken, und Prof. Dr. Martin Anetseder, Ärztlicher Direktor des Krankenhauses Landshut-Achdorf, gratulierten dem Team der Stabsstelle Hygiene zu dieser hohen Auszeichnung. „Ihrem Bemühen ist es zu verdanken, dass das Krankenhaus Landshut-Achdorf im Bereich Händehygiene zu den besten Krankenhäusern in ganz Bayern zählt“, sagte Fuchs. „Mein Dank gilt aber auch allen Mitarbeitern, die bei ihrer täglichen Arbeit die vorgegebenen Hygiene-Regeln einhalten, um sich selbst und unsere Patienten zu schützen.“

Seit Juni 2011 ist es für Krankenhäuser und Rehabilitationskliniken in Deutschland möglich, ein Zertifikat über die Teilnahme an der Aktion „Saubere Hände“ zu erwerben. Dabei legt die Berliner Charité Kriterien für die Händehygiene fest, die für alle teilnehmenden deutschen Kliniken unabhängig von der Größe der Einrichtung zu erfüllen sind. Zudem wird in all diesen Einrichtungen der Händedesinfektionsmittel-Verbrauch pro Patiententag ermittelt.

In den Häusern der LAKUMED Kliniken werden regelmäßig intensive Hygieneschulungen, die speziell auf die individuellen Fach- und Berufsgruppen abgestimmt sind, durchgeführt. Zum Einsatz kommt beispielsweise die Black Box mit UV-Licht zur Einübung und Kontrolle der Händedesinfektion. Auch die Einhaltung der fünf Momente der Händedesinfektion wird laufend kontrolliert.

 

Jakob Fuchs (re) und Prof. Dr. Martin Anetseder (li) gratulierten Dr. Sieglinde Eder (4.v.r.), Ärztin der Stabsstelle Hygiene, sowie dem gesamten Team der Stabsstelle Hygiene zur Auszeichnung in Gold.