News

Gemeinsam gegen Einwegmüll

LAKUMED Kliniken erweitern Pfandsystem um REBOWL-Mehrwegschalen

KrankenhausLandshut-Achdorf

Im vergangenen Jahr haben die LAKUMED Kliniken den ReCup-Becher, einen Mehrwegbecher für Kaffee zum Mitnehmen, der deutschlandweit erworben und wieder abgegeben werden kann, eingeführt. Aufgrund der positiven Resonanz wurde das Pfandsystem am Krankenhaus Landshut-Achdorf vergangene Woche um die REBOWL-Mehrwegschalen erweitert.

„Aufgrund der Pandemie-Situation und den damit verbundenen Abstands- und Hygieneregeln besteht derzeit eine große Nachfrage nach Mahlzeiten zum Mitnehmen“, sagt Armin Strohmeyer, Referatsleiter Speisenversorgung der LAKUMED Kliniken. „Statt der Einmal-Schalen zum Wegwerfen stehen seit vergangener Woche Rebowl-Schalen mit Deckel zum auslaufsicheren Transport und Warmhalten des Mittagessens zur Verfügung.“  

Die Rebowl-Mehrwegschalen bestehen aus Polypropylen, haben ein Füllvermögen von 1250 Millilitern, sind tiefkühl- und spülmaschinengeeignet, frei von BPA und zu 100 Prozent recycelbar. „Bei der Abholung des Mittagessens kann eine Mehrwegschale zum Preis von fünf Euro erworben werden“, so Angela Hanfland, stellvertretende Referatsleitung der Speisenversorgung. Beim Kauf der nächsten Mahlzeit wird die Mehrwegschale zurückgegeben und durch eine neue, hygienisch aufbereitete Mehrwegschale ersetzt oder das Pfand erstattet. Die Rebowl-Mehrwegschale kann mindestens 200 mal wiederverwendet werden und spart damit auf jeden Fall 200 Einwegverpackungen.

„Aufgrund der strengen hygienischen Vorschriften entsteht in den Küchen von Krankenhäusern viel Einwegmüll“, erklärt Strohmeyer. Er und Jakob Fuchs, geschäftsführender Vorstandsvorsitzender der LAKUMED Kliniken freuen sich daher, dass die LAKUMED Kliniken mit der Erweiterung des Pfandsystems ein Zeichen für mehr Nachhaltigkeit setzen und einen spürbaren Beitrag zur Reduzierung von Einwegmüll leisten können. Wenn die REBOWL-Mehrwegschalen von den Mitarbeitern am Krankenhaus Landshut-Achdorf gut angenommen werden, werden diese künftig auch im Krankenhaus Vilsbiburg angeboten.

 

Jakob Fuchs, Armin Strohmeyer und Angela Hanfland (v.r.n.l.) freuen sich über die Erweiterung des Pfandsystems am Krankenhaus Landshut-Achdorf.