News

Geburtshilfe Vilsbiburg weiter im Aufschwung

Neue Hebammen und zusätzliche Ärzte stellen kompetente Versorgung sicher

KrankenhausVilsbiburg

Nachdem im September aufgrund von Personalmangel im Kreißsaal am Krankenhaus Vilsbiburg nicht rund um die Uhr Geburten stattfinden konnten, geht es nun mit viel Schwung weiter bergauf. Bereits vor einigen Wochen haben sich Hebamme Antonia von Soden aus Altfraunhofen und weitere Kolleginnen bereit erklärt, im Kreißsaal Vilsbiburg tätig zu werden – ab Januar wird ein neues Hebammen-Team unter der Leitung von Antonia von Soden und Sonja Danner seinen Dienst am Krankenhaus Vilsbiburg antreten. Und auch von ärztlicher Seite gibt es weitere Unterstützung für eine umfassende kompetente medizinische Versorgung.

„Es freut uns sehr, dass wir durch die Unterstützung von Hebammen und Ärzten in Vilsbiburg wieder einen geburtshilflichen Betrieb rund um die Uhr ermöglichen können“, sagte Landrat Peter Dreier, als er sich vergangene Woche ein Bild vom aktuellen Stand in der Geburtshilfe Vilsbiburg machte. „Dem Landkreis Landshut ist es ein großes Anliegen, schwangeren Frauen im südlichen Landkreis einen kurzen Weg in die nächste Geburtsklinik zu ermöglichen.“ Zudem bieten die LAKUMED Kliniken mit den beiden Geburtskliniken in Vilsbiburg und Landshut-Achdorf die Möglichkeit, zwischen zwei völlig unterschiedlichen geburtshilflichen Einrichtungen nach persönlichen Vorstellungen und Wünschen die Wahl zu treffen. In der Geburtsklinik Vilsbiburg soll in den nächsten Monaten zudem das Modell des „hebammengeführten Kreißsaals“ etabliert werden.

Das neue Hebammen-Team in der Geburtshilfe am Krankenhaus Vilsbiburg wird künftig von Antonia von Soden und Sonja Danner geleitet. „Uns Hebammen ist es wichtig, dass schwangere Frauen die Wahl haben, wo sie ihr Kind zur Welt bringen möchten: In einem großen Krankenhaus mit Perinatalzentrum, in der Geburtsklinik eines kleineren Krankenhauses, in einem Geburtshaus oder in einem ganz anderen Umfeld“, sagte von Soden. „Die beiden Geburtshilfen der LAKUMED Kliniken in Vilsbiburg und Landshut-Achdorf ergänzen sich ganz wunderbar!“ Das neue Hebammen-Team bringt zudem viele neue Ideen mit, wie die Atmosphäre in den Kreißsälen des Vilsbiburger Krankenhauses noch weiter verbessert werden könne – beispielsweise durch ein neues Farbkonzept und zusätzliche Ausstattung.

In den nächsten Wochen werden zudem mehrere Ärzte in der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe am Krankenhaus Vilsbiburg ihren Dienst antreten. Einer der „Neuen“ ist Mattias Georgis, der seit Mitte November als Assistenzarzt in der Geburtsklinik tätig ist. „Ich habe mich in den ersten beiden Wochen am Krankenhaus Vilsbiburg gut eingelebt und freue mich sehr darauf, die werdenden Mütter medizinisch nach besten Möglichkeiten zu betreuen“, so Georgis.

Landrat Peter Dreier dankte den Hebammen Antonia von Soden und Sonja Danner für die Unterstützung bei der Gewinnung von weiteren Hebammen für den Kreißsaal in Vilsbiburg – und ganz besonders für den Einsatz zur Umsetzung des hebammengeführten Kreißsaals. „Ein hebammengeführter Kreißsaal wäre ein ganz einzigartiges Angebot für werdende Eltern in der Region Landshut“, so Landrat Dreier.

Zu dem Gespräch mit Landrat Peter Dreier, Ärztlichem Direktor Prof. Dr. Christian Pehl, Chefarzt Anatoly Abashin, Jakob Fuchs, Referent der Geschäftsführung der LAKUMED Kliniken, sowie den Hebammen Antonia von Soden und Sonja Danner kam auch Walid Hajri mit Tochter Rima dazu, die einen Tag zuvor das Licht der Welt im Krankenhaus Vilsbiburg erblickte. „Die Entbindung hat sehr lange gedauert“, erzählte der dreifache Vater. „Doch die Hebammen und das gesamte Team haben sich mit viel Geduld und Einfühlungsvermögen um meine Frau, unsere Tochter und mich gekümmert“.
 

Sie freuen sich über den neuen Schwung in der Geburtshilfe Vilsbiburg: Landrat Peter Dreier, Hebamme Ewa Krüger, Hebamme Antonia von Soden, Assistenzarzt Mattias Georgis, Chefarzt Anatoly Abashin, Walid Hajri mit Tochter Rima, Ärztlicher Direktor Prof. Dr. Christian Pehl, Hebamme Sonja Danner und Jakob Fuchs, Referent der Geschäftsführung der LAKUMED Kliniken (von links nach rechts).