News

Erfolgsgeschichte geht in die nächste Runde

Neuer, zweiter Kurs für die Teilzeit-Ausbildung in der Pflege erfolgreich gestartet - Teilnehmer begrüßt

KrankenhausLandshut-Achdorf

Aufgrund der großen Nachfrage startete im April diesen Jahres der zweite Teilzeitkurs der vierjährigen Ausbildung zur Pflegefachfrau bzw. zum –fachmann: Sieben Frauen und ein Mann mit Kindern haben sich für das Ausbildungsangebot in Teilzeit entschieden, das durch angepasste und flexible Arbeitszeiten die Vereinbarkeit von Familie und Ausbildung ermöglicht. Im vergangenen Jahr bot der Kompetenzverbund für Ausbildung in der Pflege, dem mehr als 30 medizinische und pflegerische Einrichtungen aus der Region Landshut und den Nachbarlandkreisen angehören, als einzige Institution in Bayern erstmalig die Teilzeit-Ausbildung an. 

Am Montagvormittag begrüßten Jakob Fuchs, geschäftsführender Vorstandsvorsitzender der LAKUMED Kliniken, Pflegedienstleitung Ulrike Anzinger und die Praxisanleiter des Krankenhauses Landshut-Achdorf die Teilnehmer des zweiten Teilzeit-Kurses, die in vier Jahren mit wöchentlich 25 Stunden ihre praktische Ausbildung in den Häusern der LAKUMED Kliniken absolvieren werden. „Es freut uns sehr, dass das Angebot der Teilzeit-Ausbildung des Kompetenzverbundes für Ausbildung in der Pflege wieder so großen Anklang weit über die Landkreisgrenze hinaus gefunden hat“, sagte der geschäftsführende Vorstandsvorsitzende der LAKUMED Kliniken, Jakob Fuchs. „Wir sind stolz, Vorreiter in der Teilzeitausbildung zur Pflegefachkraft zu sein und wissen Ihr Interesse und Ihre wertvolle Unterstützung zu schätzen.“ 

Auch Pflegedienstleitung Ulrike Anzinger begrüßte die neuen Teilzeit-Azubis bei LAKUMED: „Wir haben viel Herzblut in die Teilzeitausbildung gesteckt, die Ihnen die Chance geben soll, neben Ihrer familiären Aufgabe eine Ausbildung mit besten Perspektiven für die Zukunft zu absolvieren.“ Mit mehr als 800 Mitarbeitern sind die Pflegekräfte in den Häusern der LAKUMED Kliniken die größte Berufsgruppe. Pflegedienstleitung Ulrike Anzinger stellte gemeinsam mit den Praxisanleitern Peter Anetsberger, Janine Krempl, Markus Berger und Steve Alexi den Ablauf der Ausbildung in den Krankenhäusern des Landkreises Landshut vor und informierte über Möglichkeiten zur beruflichen Weiterbildung nach der Ausbildung. 

Im Rahmen des Pflegeberufereformgesetzes wurde die Ausbildung von Pflegekräften inhaltlich im Sinne einer generalistischen Ausbildungsform neu geordnet. Im Zuge dessen wurde im Juli 2020 der Kompetenzverbund für Ausbildung in der Pflege gegründet, der inzwischen mehr als 30 Einrichtungen aus den Bereichen der Akutmedizin für Kinder, Jugendliche und Erwachsene sowie der ambulanten und der stationären Altenpflege umfasst. Ziel der Verbundpartner ist es, den Auszubildenden die vielfältigen Tätigkeiten und Aufgaben der Pflege aufzuzeigen und diese für den Beruf zu begeistern. Die Auszubildenden zum Pflegefachmann bzw. zur Pflegefachfrau in Voll- und Teilzeit erhalten eine gemeinsame, generalistisch ausgerichtete Ausbildung, in der sie einen Vertiefungsbereich in der praktischen Ausbildung wählen.  

Innerhalb des Kompetenzverbundes für Ausbildung in der Pflege starten im September 2022 wieder drei Ausbildungskurse in Vollzeit mit rund 80 Teilnehmern: Zwei Kurse finden in der kommunalen Berufsfachschule für Pflege des Landkreises Landshut und ein Kurs in der Berufsfachschule für Kinderkrankenpflege St. Marien statt. Eine Bewerbung ist bereits jetzt möglich. Interessierte melden sich bitte per E-Mail an verwaltung@kps-vib.de. .
 

Der geschäftsführende Vorstandvorsitzende der LAKUMED Kliniken Jakob Fuchs (vorne Mitte) und Pflegedienstleitung Ulrike Anzinger (vorne links) begrüßten mit den Praxisanleitern Markus Berger (2.v.li), Janine Krempl (4.v.li), Steve Alexi (6.v.li) und Peter Anetsberger (5.v.re) den neuen Kurs der Teilzeit-Ausbildung zur Pflegefachkraft.