News

3 000 Euro für schwerkranke Menschen

Beraterinnen von proWIN übergaben großzügige Spende an Bewohner des Hospizes Vilsbiburg

HospizVilsbiburg

Mitte Juli übergaben Melanie Forster, Michaela Stöckl, Martina Girgnhuber, Angela Just, Christine Ganslmeier und Lilli Käsmeier eine Spende in Höhe von 3 000 Euro an Erika Bäumel, Leiterin des Hospizes in Vilsbiburg. Die Frauen sind als Beraterinnen für die proWIN Winter GmbH tätig und haben für ihren Umsatz vom Unternehmen jeweils 500 Euro für eine zweckgebundene Spende erhalten. Den proWIN-Beraterinnen war es wichtig, dass das Geld direkt Menschen, die es wirklich brauchen können, zugute kommt. Aufgrund der vielen positiven Erfahrungsberichte über das Hospiz waren sich die Frauen einig, dass das Geld bei den schwerkranken Menschen im Hospiz gut aufgehoben ist.

Erika Bäumel dankte für die großzügige Spende und sicherte zu, dass das Geld direkt den Bewohnern des Hospizes zugute kommen wird. „Das Hospiz steht schwerstkranken und sterbenden Menschen offen, die aufgrund einer unheilbaren Erkrankung auf palliative Versorgung angewiesen sind und eine begrenzte Lebenserwartung von wenigen Tagen, Wochen oder Monaten haben“, erklärte Bäumel. „Um den Bewohnern eine möglichst umfassende Betreuung und Versorgung zu gewährleisten, arbeitet im Hospiz ein Team aus speziell geschulten Pflegekräften, ehrenamtlichen Hospizbegleitern, niedergelassenen Ärzten, Seelsorgern, Psychologen und Therapeuten eng zusammen.“ Den Bewohnern soll bis zum Ende ein Leben in größtmöglicher Schmerzfreiheit und mit bestmöglicher Lebensqualität geboten werden. „Durch Ihre Unterstützung können wir spezielle Therapien wie Entspannungs- oder Atemtherapie anbieten und kleine Wünsche wie Lieblingsspeisen erfüllen – dafür sind wir sehr dankbar“.

 

Lilli Käsmeier, Melanie Forster, Angela Just (1. Reihe v.l.n.r.), Michaela Stöckl, Martina Girgnhuber und Christine Ganslmeier (2. Reihe v.l.n.r.) übergaben jeweils 500 Euro an Erika Bäumel.