Pflegedienst

Rund um die Uhr sorgen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für die Patienten auf den sieben Stationen des Krankenhauses Vilsbiburg. Dabei steht stets die individuelle, fürsorgliche und liebevolle Betreuung der Patienten im Vordergrund.

Den sehr guten Ruf unseres Krankenhauses sehen wir besonders auch in der Pflege als tägliche Verpflichtung. Qualifizierte Pflege ist ein Grundbedürfnis unserer Patienten und ein wesentlicher Bestandteil des Behandlungserfolgs. Dabei spielt Qualität eine entscheidende Roll. Von der Aufnahme bis zur Entlassung werden unsere Patienten deshalb von examinierten Pflegekräften versorgt und unterstützt.

Unsere ganzheitliche Patientenversorgung beinhaltet neben der Krankenbeobachtung, Beratung, Begleitung, Kommunikation und Dokumentation auch den kompletten Pflegeprozess. Die in diesem Prozess erforderlichen Pflegemaßnahmen werden nach den individuellen Möglichkeiten der Patienten analysiert und geplant. Oberste Priorität hat dabei immer, dass die Patienten schnellstmöglich ihre Selbstständigkeit wiedergewinnen.
 

  • Bereichspflege

    Eine Pflegekraft betreut innerhalb eines Bereichs der Station eine überschaubare Anzahl an Patienten und trägt dafür die Verantwortung. Dieses Pflegesystem fördert das Vertrauensverhältnis zwischen dem jeweiligen Patienten und seiner Bezugsperson. Damit sind feste Ansprechpartner während des Krankenhausaufenthaltes gewährleistet und diese Form der Betreuung erhöht nebenbei auch die Zufriedenheit im Pflegeberuf.

  • Übergabe am Bett

    Aufgrund des Schichtdienstes rund um die Uhr ist eine präzise Weitergabe von Informationen an die nächste Schicht nötig, um die Pflege in geeigneter Weise fortzuführen. Dies wird durch ein gutes Dokumentations- und Informationssystem unterstützt. Die Übergabe vom Früh- zum Spätdienst wird auf den Stationen unter Einbeziehung der Patienten direkt am Patientenbett durchgeführt. Von den Patienten wird diese Form der Beteiligung sehr geschätzt.

  • Qualität der Pflegeleistungen

    Die Gewährleistung einer hohen Qualität unserer Pflegeleistungen ist ein tägliches Ziel. Deshalb führen wir die Pflege auf pflegewissenschaftlicher Grundlage unter Einbeziehung anerkannter Pflege- und Expertenstandards aus.

    Das Krankenhaus und damit auch der Pflegedienst  ist seit 2005 DIN EN ISO 9001:2008 zertifiziert. Das Bestehen der Zertifizierung wird in regelmäßigen Abständen wiederholt und nachgewiesen. Zusätzlich unterzog sich der Pflegedienst mit sehr positivem Ergebnis und Zertifikat noch einem speziellen Pflege-Audit durch unseren Krankenhausverbund.

  • Unterstützende Dienste

    Die Pflegekräfte werden auf den Stationen durch entlastende Dienste wie Hol- und Bringedienst, Patiententransportdienst, Servicekräfte und Stationssekretärinnen unterstützt.

  • Fort- & Weiterbildung

    Wir wissen, dass engagierte Mitarbeiter, die über eine fundierte Ausbildung verfügen und sich regelmäßig fortbilden, die Qualität der Pflege sichern und wesentlich zur Leistungsfähigkeit unseres Krankenhauses beitragen.

    Deshalb hat die innerbetriebliche Fortbildung, auch in Verbindung mit der Initiative „Mehr wissen – besser pflegen“, und die Teilnahme bei externen Weiterbildungslehrgängen eine hohe Priorität. Wir bieten Fortbildungen an, die unsere Mitarbeiter befähigen, ihre Entwicklungspotenziale zum Wohle unserer Patienten zu entfalten und zugleich ihre eigene Motivation erhöhen. Neben der Vermittlung von Neuerungen in der Pflege und Medizin, der Förderung von Kreativität und Kommunikation, haben wir Schwerpunkte, die seit Jahren fester Programmbestandteil sind.

  • Qualitätsfaktoren und Erfahrungen

    Über das Fortbildungsprogramm hinaus bieten unsere Pflegekräfte folgende spezielle Aus-  und Weiterbildungen zur Unterstützung uns ständigen Nachqualifizierung neuer Mitarbeiter:

    • Stationsleitung
    • Fachweiterbildung für Anästhesie und Intensiv sowie Intensiv-Direktausbildung (IPK)
    • Geriatrie
    • Kinästhetik
    • Bobath-Konzept
    • Basale Stimulation
    • Wundexperten
    • Diabetesberatung
    • Hygienemanagement
    • Stillberatung
    • Praxisanleiter
    • Pain nurse
    • Stroke nurse
    • Palliativ care
    • Emergency Management
    • PKMS-Beauftragte
    • Aromatherapie
    • PKMS-Referentenschulung
  • Arbeitsgruppen

    Zum Wohl der Patienten arbeiten am Krankenhaus Vilsbiburg bei Bedarf verschiedene Arbeitsgruppen an Verbesserungen:

    • PKMS (Pflegekompexmaßnahmenscore)
    • Pflegedokumentation
    • Inkontinenz
    • Dekubitus
    • Sturz
    • Pflegestandards
    • Praxisanleitung
    • Kinästhetik
    • TEMPiS-Teamkonferenz
    • Aromaöle
    • Wunde
  • Ausbildung

    Der Landkreis Landshut unterhält direkt neben dem Krankenhaus Vilsbiburg eine eigene Krankenpflegeschule, in der in dreijähriger und einjähriger Ausbildung ständig qualifizierte Nachwuchskräfte geschult werden. Zusätzlich werden diese beim praktischen Teil ihrer Ausbildung in unseren Krankenhäusern eingesetzt und auf den Stationen von weitergebildeten Praxisanleitern unterstützt. 

  • Pflegeüberleitung

    Wir begleiten und unterstützen die Patienten und Angehörigen nicht nur während des Krankenhausaufenthaltes, sondern auch in der Übergangsphase von der stationären Pflege in den häuslichen oder nachstationären Bereich. Es folgen Beratungsgespräche und die Einleitung von Anschlussheilbehandlungen, Beantragung von Kuren oder Therapie bei Alkohol- und Drogenproblematik. Es wird der weitere Pflege- und Hilfsmittelbedarf ermittelt und Beratungs- und Koordinierungsgespräche geführt. Ebenfalls erfolgt eine Unterstützung bei Anträgen und bei der Vermittlung von Kurzzeitpflege oder Tagespflegeplätzen.

    Angeboten wird auch die Hilfe bei sozialrechtlichen Fragen, z.B. Betreuungsrecht, Schwerbehindertenrecht, Kranken- und Rentenversicherung.
    Weitere Informationen dazu finden Sie auf der Seite des Sozialdienstes.