Aktion "Saubere Hände"

Die LAKUMED Kliniken nehmen an der bundesweiten Aktion „Saubere Hände” teil. Dies ist eine nationale Kampagne des Bundesministeriums für Gesundheit und Bestandteil einer Kampagne der Weltgesundheitsorganisation WHO zur Erhöhung der Patientensicherheit. Ziel ist eine weitere Verbesserung der Händehygiene, vor allem der Händedesinfektion, im Gesundheitswesen. Die Händedesinfektion ist eine sehr effektive Maßnahme, um die Zahl von Krankenhausinfektionen zu verringern. Beide Akut-Kliniken von LAKUMED, das Krankenhaus Landshut-Achdorf und das Krankenhaus Vilsbiburg, sind mit dem Zertifikat in Silber im Rahmen der Aktion „Saubere Hände“ ausgezeichnet worden.

Unter einer Händedesinfektion versteht man das Einreiben der Hände mit einem in der Regel auf Alkohol basierendem Desinfektionsmittel. Dieses Desinfektionsmittel ist speziell für die Anwendung an den Händen entwickelt worden. Dabei werden die auf den Händen befindlichen Erreger (z. B. Bakterien und Viren) abgetötet. Auch Angehörige sollten vor und nach Betreten eines Patientenzimmers eine Händedesinfektion durchführen.

Im persönlichen Umfeld ist das sorgfältige Waschen mit Wasser und Seife meist ausreichend, in der Regel sind keine besonderen Hygienemaßnahmen erforderlich. Als Patient sollten Sie darauf achten, dass Sie in folgenden Situationen die Händehygiene beachten:

  • nach Benutzung der Toilette
  • bei verschmutzten Händen
  • vor dem Essen


Wenn Sie weitere Fragen zur Händedesinfektion oder Hygienemaßnahmen haben, wenden Sie sich bitte an Ihre Ansprechpartner im Krankenhaus. Für Informationen stehen Ihnen das Pflegepersonal und das Hygieneteam gern zur Verfügung.