Zurück zur Übersicht
Ärztlicher Direktor, Chefarzt Medizinische Klinik

Prof. Dr. med. Christian Pehl

 

Facharzt für Innere Medizin, Gastroenterologie, Diabetologie, Proktologie und Internistische Intensivmedizin



Lebenslauf

Berufliche Aus- und Weiterbildung

Studium

1980 – 1986 Ludwig-Maximilians-Universität München

Promotion

mit „magna cum laude“ zum Thema „Morbidität, Altersdynamik und Folgekrankheiten der Gastritis Typ A“

Weiterbildung und berufliche Tätigkeiten

01.12.1986 – 29.02.1988 Grundwehrdienst als Stabsarzt
01.04.1988 – 31.03.1994 Assistenzarzt, Klinikum München-Bogenhausen
II. Med.Abt., Schwerpunkt Gastroenterologie, Hepatologie und Gastroenterologische Onkologie
I. Med.Abt., Schwerpunkt Kardiologie und Pulmonologie
Internistisch-neurologische Intensivstation des Konservativen Zentrums (Stationsleitung Mai 92 - Juni 93)
Teilnahme am gemeinsamen Notarztdienst der Landeshauptstadt München
Teilnahme, ab 1.9.93 Leitung des Hämofiltrationsdienstes der Intensivstationen des Konservativen Zentrums
ab 01.10.1994 Oberarzt der II. Med.Abt., Schwerpunkt Gastroenterologie,Hepatologie und Gastroenterologische Onkologie
ab 01.06.1997 Aufbau und internistische Leitung der interdisziplinären gastroenterologisch-abdominalchirurgischen Station am Klinikum München-Bogenhausen (40 Betten)
ab 01.02.2007 Chefarzt der Medizinischen Klinik am Krankenhaus Vilsbiburg
ab 01.08.2007 Ärztlicher Direktor des Krankenhauses Vilsbiburg

Qualifikationen

18.05.1994 Anerkennung als           Internist
18.11.1995 Anerkennung als           Gastroenterologe
11.08.2005 Anerkennung als           Diabetologe DDG
11.01.2006 Anerkennung als           Proktologe
04.04.2006 Anerkennung als           Intensivmediziner

Wissenschaftlicher Werdegang

09.01.2002 Habilitation an der Fakultät für Medizin der Technischen Universität München. Thema der Habilitationsschrift: Einfluss von Genussmitteln und Nahrungszusammensetzung auf den gastroösophagealen Reflux
20.02.2002 Ernennung zum Privatdozenten 
04.07.2014 Ernennung zum APL-Professor

Forschungsschwerpunkte

  • Gastroösophageale Refluxkrankheit (Sodbrennen)
  • Anorektale Inkontinenz und Obstipation (Stuhlhalteschwäche und Verstopfung)
  • Reizdarm-Syndrom

Forschungsaufenthalt

1993Anorektales Funktionslabor, St. Mark’s Hospital, London

Preise und Auszeichnungen

1995Young Scientist Award, Europäischer Gastroenterologenkongress
2000Poster of Distinction, Europäischer Gastroenterologenkongress

Klinische Schwerpunkte

  • Funktionelle Abdominalerkrankungen, z.B. Reizdarm-Syndrom
  • Proktologie: Inkontinenz- und Beckenbodenerkrankungen
  • Chronisch Entzündliche Darmerkrankungen
  • Interventionelle Endoskopie
  • Diabetologie

Wissenschaftliche Reputation

Publikationen

39 Original-Publikationen, 43 Reviews, >100 Abstracts, >200 Vorträge, Vorsitze national und international

Mitglied in Konsensus-Konferenzen, Kommissionen und Arbeitsgruppen

  • Leiter Empfehlungskommission „24 Stunden-Ösophagus-pH-Metrie“ der Deutschen Gesellschaft für Neurogastroenterologie und Motilität und der Arbeitsgruppe für gastrointestinale Funktionsstörungen und Funktionsdiagnostik der österreichischen Gesellschaft für Gastroenterologie und Hepatologie (2002/3)
  • Mitglied der Leitlinien-Kommission „Refluxkrankheit“ der Deutschen Gesellschaft für Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten (2004/5)
  • Mitglied der Arbeitsgruppen „Leitlinien/Fortbildung“ und „Versorgungsforschung“ des Vereins „Kompetenznetz Chronisch Entzündliche Darmerkrankungen“ e.V. (2005/7)
  • Leiter Empfehlungskommission „Anorektale Manometrie“ der Deutschen Gesellschaft für Neurogastroenterologie und Motilität, der Deutschen Gesellschaft für Koloproktologie, der Kommission Proktologie der Deutschen Gesellschaft für Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten und der Arbeitsgemeinschaft Coloproktologie der Deutschen Gesellschaft für Viszeralchirurgie (2006/7)
  • Mitglied der Empfehlungs-Kommission "Ösophagusmanometrie" der Deutschen Gesellschaft für Neurogastroenterologie und Motilität (2008/9)
  • Abstract-Auswahlkommitee für die Poster der Gesellschaft für Gastroenterologie in Bayern (2006-2008)
  • Abstract-Auswahlkommitee für die Poster der Deutschen Gesellschaft für Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten - Neurogastroenterologie und Motilität (seit 2006)
  • Mitglied der Kommission für Proktologie der Deutschen Gesellschaft für Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten (seit 2007)
  • Leiter S3-Leitlinie „Reizdarm-Syndrom“ (zusammen mit Herrn Prof. Layer) für die Deutsche Gesellschaft für Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten sowie die Deutsche Gesellschaft für Neurogastroenterologie und Motilität (2009/10)
  • Leiter S2K-Leitlinie "Obstipation" (zusammen mit Frau Dr. Andresen) für die Deutsche Gesellschaft für Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten sowie die Deutsche Gesellschaft für Neurogastroenterologie und Motilität (2011/13)
  • Mitglied der Leitlinien-Kommission (Aktualisierung) "Refluxkrankheit“ der Deutschen Gesellschaft für Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten (2011/12)
  • Leiter Aktualisierung der Empfehlungen zur "Ösophagus-pH- und Impedanz-Messung" der Deutschen Gesellschaft für Neurogastroenterologie und Motilität und der AG Neurogastroenterologie der Deutschen Gesellschaft für Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten (2011/12)
  • Mitglied der International Anorectal Physiology Working Group: Erstellung IAPWG classification of anorectal manometric findings (seit 2014)
  • Mitglied der Leitlinien-Kommission (Aktualisierung) "Reizdarm-Syndrom" der Deutschen Gesellschaft für Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten und der Deutschen Gesellschaft für Neurogastroenterologie und Motilität (2017/18)
  • Vertreter der Deutschen Gesellschaft für Neurogastroenterologie und Motilität zur Erstellung der "Guidelines for clinical use of oesophageal high resolution manometry" der European Society für Neurogastroenterology und Motility (2017/18)
  • Verantwortlicher Leiter (zusammen mit Frau PD Dr. Andresen) zur Aktualisierung der Leitlinie "Chronische Obstipation des Erwachsenen" der Deutschen Gesellschaft für Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten und der Deutschen Gesellschaft für Neurogastroenterologie und Motilität

Vorstandstätigkeit

1. Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für Neurogastroenterologie und Motilität (2007-2014)

Editorial Board Member / Beirat

World Journal of Gastrointestinal Pathophysiology
Coloproctology 

Mitgliedschaft in wissenschaftlichen Fachgesellschaften

  • Deutsche Gesellschaft für Verdauungs- und Stoffwechselerkrankungen
  • Deutsche Gesellschaft für Neurogastroenterologie und Motilität
  • European Society of Neurogastroenterology and Motility
  • Deutsche Gesellschaft für Internistische Intensivmedizin
  • Deutsche Diabetes Gesellschaft
  • Kompetenznetz Chronisch Entzündliche Darmerkrankungen
  • Deutsche Gesellschaft für Koloproktologie 

Gutachtertätigkeit für wissenschaftliche Zeitschriften

  • Digestive Diseases and Science
  • Alimentary Pharmacology and Therapeutics
  • Pharmacology and Toxicology
  • BMC Gastroenterology
  • Deutsche Medizinische Wochenschrift
  • Gut
  • Zeitschrift für Gastroenterologie
  • Journal of Medical Case Reports
  • Endoscopy
  • Gastroenterology
  • Gastroenterology Research an Practice
  • World Journal of Gastrointestinal Pathophysiology
  • World Journal of Gastroenterology
  • Gastroenterology Research an Practice
  • Neurogastroenterology and Motility
  • Colorectal Disease
  • Aktuelle Ernährungsmedizin