Anästhesie

Erst durch die Entwicklung der Anästhesie wurde die moderne operative Medizin möglich: Die erste Operation unter Narkose – also einem Zustand vollständiger Empfindungslosigkeit – wurde im Jahr 1846 in Boston mithilfe von Äther durchgeführt.

Heute stehen verschiedenste Formen der Narkose zur Verfügung. Eine Narkose besteht dabei meist aus einer Kombinationen von verschiedenen Medikamenten: Neben Schlafmitteln und schmerzdämpfenden Medikamenten werden auch Mittel gegeben, die den Muskeltonus senken (Muskelrelaxantien) oder die natürlichen Reflexe dämpfen.

Während Operationen ist die gesamte Zeit ein Anästhesist anwesend. Er übernimmt dabei nicht nur die Einleitung der Narkose, sondern überwacht den Patienten auch während der gesamten Operation. So wird sichergestellt, dass Atmung und Kreislauf stabil bleiben, der Patient zur richtigen Zeit die benötigten Infusionen und Medikamente bekommt und ohne große Schmerzen nach dem Ende der Operation wieder aufwacht. In der Anästhesiesprechstunde am LAKUMED Krankenhaus Vilsbiburg besprechen wir gemeinsam mit unseren Patienten, ob sie in Voll- oder Teilnarkose operiert werden.
Einen besonders großen Wert legen wir dabei auf eine persönliche Atmosphäre: Über eine fachlich kompetente Beratung hinaus haben wir an uns selbst den Anspruch, dass unsere Patienten sich bei uns wohl- und sicher fühlen. Wir wissen, dass häufig die Angst vor der Narkose größer ist als die Angst vor dem chirurgischen Eingriff. Wir nehmen alle Sorgen und Ängste ernst und gehen diese gemeinsam mit unseren Patienten verantwortungsvoll, engagiert und einfühlsam an.


Schwerpunkte & Besonderheiten

Ein hoher Wert wird insbesondere auf die Auswahl von Verfahren gelegt, die den perioperativen Stress und das Schmerzerleben so weit wie möglich minimieren.


Leistungsspektrum

  • Individuelle anästhesiologische Vorbereitung – bei geplanten Eingriffen in der Prämedikationsambulanz
  • Auswahl und Durchführung des geeigneten Narkoseverfahrens
  • Hoher Anteil an Ultraschall-gestützten Regionalverfahren
  • Verwendung von sämtlichen gängigen Techniken der Anästhesie
  • Patienten- und Eingriffs-orientierte Narkoseführung mit Schmerzausschaltung und Stabilisierung aller Organfunktionen
  • postoperative Schmerztherapie