Tagesklinik für Schmerztherapie

Mitte Juni 2019 wurde die neue Tagesklinik für Schmerzmedizin am Krankenhaus Vilsbiburg eröffnet. Damit bietet das interdisziplinäre Schmerzzentrum am Krankenhaus Vilsbiburg neben der stationären Schmerzbehandlung nun auch eine tagesstationäre Therapiemöglichkeit.

In der tagesklinischen Schmerzmedizin werden die Patienten von morgens bis nachmittags nach den gleichen aktiven Bestandteilen wie die stationären Patienten behandelt. Es erfolgt allerdings während der Therapiegruppen keine apparative Schmerzdiagnostik. Während der Behandlung verbleibt der Patient in seinem gewohnten Umfeld und schläft bei sich zuhause.


Bei der Tagesklinik gibt es hierbei die Möglichkeit, an speziellen Gruppen teilzunehmen:

  • Intensiv jeden Werktag von morgens bis nachmittags drei Wochen hintereinander, insgesamt 15 Therapietage
  • Alltagsbegleitend an zwei Tagen die Woche über sechs Wochen, zusammen 12 Therapietage
  • An drei Tagen die Woche über sechs Wochen, zusammen 18 Therapietage


Welche Behandlung – stationär oder tagesstationär – für den Patienten am besten geeignet ist, entscheidet der Patient gemeinsam mit dem Team der Schmerzklinik.
Die aktive multimodale Schmerzbehandlung erfolgt in Gruppen durch Physiotherapeuten und Psychotherapeuten sowie Ärzte. Auch die Schmerzmedikation wird optimiert, damit der Patient möglichst wenig Schmerzmedikamente einnehmen muss.


Informationen zur stationären Schmerztherapie finden Sie hier.