Diagnostische und interventionelle Endoskopie

Die Endoskopie ist ein Verfahren, bei dem mithilfe technischer Geräte Hohlorgane wie zum Beispiel Magen und Darm des Menschen unter-sucht oder minimal-invasive Operationen durchgeführt werden können. Aufgrund der vielfältigen Einsatzmöglichkeiten hat die Bedeutung der Endoskopie innerhalb der Medizin in den letzten Jahren deutlich zugenommen. Anders als noch vor einigen Jahren lassen sich durch endoskopische Verfahren heutzutage sogar Vorstadien von Tumoren und früherkannte Krebserkrankungen behandeln.

An der Medizinischen Klinik II am LAKUMED Krankenhaus Landshut-Achdorf arbeiten ausgewiesene Experten zur Behandlung unserer Patienten eng zusammen. Zudem verfügen wir zur Durchführung endoskopischer Untersuchungen über die modernste technische und räumliche Ausstattung. Einen besonderen Wert legen wir darüber hinaus zu jedem Zeitpunkt auf die enge Abstimmung mit unseren Patienten: Unmittelbar nach einer Untersuchung besprechen unsere Ärzte die Befunde mit dem Patienten und übermitteln sie an den betreuenden niedergelassenen Arzt.

In der Endoskopie behandeln wir unsere Patienten rund um die Uhr. Dank des fachärztlichen Bereitschaftsdienstes sind wir in der Lage, auch im Notfall alle notwendigen diagnostischen und therapeutischen Endoskopien durchzuführen.


Schwerpunkte und Besonderheiten

Ein besonderer Schwerpunkt unserer Klinik liegt in der diagnostischen und interventionellen Endoskopie. Die leitenden Ärzte wurden an verschiedenen Universitätskliniken ausgebildet; so haben wir besondere Erfahrungen in der endoskopischen Entfernung von großen Polypen oder Frühkarzinomen (endoskopische Mukosaresektion, endoskopische Submukosadissektion), in der Diagnostik von unklaren Raumforderungen mit Hilfe des endoskopischen Ultraschalls und in der Diagnostik und Therapie von Gallengangserkrankungen.

Leistungsspektrum

Folgende Eingriffe werden bei uns durchgeführt:

... im oberen Gastrointestinaltrakt

  • spezialisierte Abklärung unklarer Befunde in Speiseröhre und Magen
  • Differentialdiagnostik von Schluckstörungen
  • Behandlung von Krampfadern im Bereich der Speiseröhre und des Mageneingangs (Ösophagus- und Cardiavarizen)
  • Therapie von Aussackungen der Speiseröhre (Ösophagusdivertikeln), Mukomyotomie bei Zenkerdivertikeln
  • Achalasiebehandlung durch Ballondilatation oder Botulinumtoxin-Injektion
  • Anlage von Ernährungssonden (PEG) mit der Fadendurchzugs- oder Direktpunktionsmethode

 ... im mittleren und unteren Gastrointestinaltrakt

  • endosonographische Diagnostik und Punktion unklarer Veränderungen der Bauchspeicheldrüse (Pankreasläsionen)
  • endosonographisch gesteuerte Drainagen von Pankreaspseudozysten / Abszessen, Nekrosektomien - Diagnostik und Therapie von Gallengangserkrankungen
  • mechanische und elektrohydraulische Zertrümmerung von Gallengangssteinen
  • Abklärung resektabler Befunde bei Klatskintumoren (Sonderform des Gallengangkarzinoms)
  • palliative Drainagetherapien einschließlich PTCD und Metallstenteinlage
  • Radiofrequenztherapie bei irresektablen Gallengangskarzinomen
  • Bougierung/Dilatation sowie Stentversorgung bei Engstellen des Pankreasgangsystems
  • Kapselendoskopie, Enteroskopie und Single-Ballon-Endoskopie bei Verdacht auf Blutungen im Dünndarmbereich
  • Überwachung von Polyposis-Syndromen (Polypen)
  • APC-Therapie von Angiodysplasien (Fehlbildungen der Gefäße)
  • Abtragung von Dünndarmpolypen

... im gesamten Gastrointestinaltrakt

  • differenzierte Tumordiagnostik als Grundlage einer patientenorientierten Therapie (Speiseröhren-, Magen-, Bauchspeicheldrüsen-, Darm- und Rektumkarzinom)
  • Bougierung, Ballondilatation und Stenteinlagen
  • Verschluss von Insuffizienzen, Fisteln und Perforationen
  • Entfernung von Polypen (endoskopische Polypektomie) – auch am Tag der auswärtigen Darmspiegelung (Koloskopie)
  • Mukosaresektion, Submukosadissektion sowie Vollwandresektion von gutartigen Geschwülsten (Adenomen), Frühkarzinomen und neuroendokrinen Neoplasien