Endokrinologie und Diabetologie

Hormone steuern unseren Körper. Während das Nervensystem „Befehle“ über elektrische Impulse durch den Körper leitet, nutzt das Hormonsystem (das endokrine System) chemische Botenstoffe (Hormone) zur Weiterleitung von Signalen. Hormone übermitteln – zentral gesteuert durch das Gehirn – Informationen zu allen Regionen des Körpers und spielen u. a. bei unserem Stoffwechsel, der Ernährung und Verdauung, der Körpertemperatur, der Fortpflanzung und dem Wasserhaushalt eine wichtige Rolle.

Hormone werden von verschiedenen Körperorganen gebildet und ausgeschüttet: der Hirnanhangdrüse (Hypophyse), der Bauchspeicheldrüse (Pankreas), den Eierstöcken bzw. Hoden sowie der Schilddrüse und den Nebennieren. Da Hormone nicht nur für viele Körperfunktionen verantwortlich sind, sondern sich zugleich auch gegenseitig beeinflussen, ist der Hormonhaushalt des Körpers besonders störungsanfällig. Viele Erkrankungen lassen sich daher auf Fehlleistungen des Hormonsystems zurückführen. Im Fall der sogenannten neuroendokrinen Tumoren bilden die durch das Tumorwachstum neu entstandenen Zellen Hormone, durch deren Wirkung sich der Tumor erst bemerkbar macht.

Am LAKUMED Krankenhaus Landshut-Achdorf behandeln wir Erkrankungen der hormonbildenden Drüsen. Einen Schwerpunkt bildet dabei die Bauchspeicheldrüse, die die Ausschüttung und Wirkung von Insulin, einem wichtigen blutzuckersenkenden Hormon, steuert.
Mit solchen Störungen des Zuckerstoffwechsels und den Erkrankungen Diabetes Typ 1 (T1DM) und Diabetes Typ 2 (T2DM) befasst sich die Diabetologie – ein Teilgebiet der Endokrinologie.


In unserem Fachbereich behandeln wir Patienten mit Erstdiagnose eines Diabetes mellitus oder bei schon bekanntem Diabetes. Je nach Krankheitsbild und -stadium wenden wir zur Therapie orale antidiabetische Medikamente oder Insuline bzw. Insulinanaloga an.


Leistungsspektrum

Behandelte Erkrankungen:

  • Diabetes mellitus Typ 1, 2 und andere Diabetesformen
  • Gestationsdiabetes
  • diabetisches Fußsyndrom
  • neuroendokrine Tumore

Behandlung und Therapie:

  • alle gängigen Therapieformen des Diabetes mellitus: diätetisch, medikamentös oder mit Insulin
  • strukturierte Diabetikerschulung für Typ 1 und 2
  • Durchführung stationärer endokrinologischer Funktionsteste (Fastentest zur Abklärung eines Insulinom, Durstversuch zur Abklärung eines Diabetes insipidus, Cortisoltagesprofil zur Abklärung eines M. Cushing/Cushing-Syndrom)