Kardiologie

Das Herz ist der Motor unseres Lebens. Rund 100.000 Mal schlägt es an einem Tag und pumpt durchschnittlich mehr als fünf Liter Blut pro Minute durch den Körper, bis zu 8.000 Liter pro Tag. Nur durch die kontinuierliche Arbeit des Herzens werden unsere Organe, das Gehirn und die Muskeln mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgt und können ihre verschiedenen Aufgaben erfüllen.

Genetik, Erkrankungen, Umwelteinflüsse oder auch Lebensgewohnheiten können dafür sorgen, dass das Herz beziehungsweise das gesamte Herz-Kreislauf-System aus dem Rhythmus kommen. Eine schnelle Dokumentation, Diagnose und Behandlung von Erkrankungen und Fehlfunktionen können dann lebensnotwendig sein.

Im Fachbereich Kardiologie der Medizinischen Klinik I des LAKUMED Krankenhauses Landshut-Achdorf kümmern wir uns um alle kardiologischen Erkrankungen: von Schmerzen in der Brust bis hin zu Herzrhythmusstörungen, von Kurzatmigkeit bis hin zu chronischer Belastungsatemnot, von unklaren Schwindelzuständen bis hin zu Bewusstlosigkeit. Unseren Patienten bieten wir bei unterschiedlichen Erkrankungen präzise Diagnostik, beispielsweise bei der Abklärung von Ursachen einer Herzschwäche sowie bei angeborenen oder akut entzündlichen Erkrankungen.


Schwerpunkte und Besonderheiten

Behandlung von

  • Herzgefäßengstellen einschließlich modernster Diagnoseverfahren wie OCT (optische Kohärenztomographie), IVUS (intravaskulärer Ultraschall), FFR (Druckdrahtmessung)
  • chronischen Koronararterienverschlüssen
  • schwer verkalkten Koronarstenosen durch Rotablation

Leistungsspektrum

Diagnostik und Therapieverfahren

  • Wir bieten alle modernen Verfahren zur Erkennung und Behandlung von Herzgefäßerkrankungen im Herzkatheterlabor wie OCT, Rotablation, IVUS, Druckdrahtmessung
  • Zudem bieten wir viele nicht-invasive Verfahren wie Kardio-CT (Untersuchung des Herzens mit Röntgenstrahlen) und Kardio-MRT (Untersuchung des Herzens ohne Strahlenbelastung)
  • Akut-Therapie von Herzinfarkten: 24 Stunden an 7 Tagen die Woche
  • Therapie von chronischen Engstellen und Verschlüssen von Herzkranzgefäßen
  • Therapie von Verengungen der Aortenklappe durch eine minimalinvasive Maßnahme (Katheterklappe = TAVI) in Kooperation mit dem Deutschen Herzzentrum München
  • Myocardbiopsien (Gewebeprobenentnahme aus dem Herzmuskel zur Abklärung von z. B. entzündlichen Herzmuskelerkrankungen)