Informationen im Überblick

Internistische Intensivmedizin

Die Intensivstation versorgt kritisch kranke Patienten mit lebensbedrohlichen Störungen lebenswichtiger Organfunktionen, die durch akute Erkrankungen, Vergiftungen oder lebensbedrohliche Infektionen verursacht worden sind. So werden hier zum Beispiel Patienten, die einen akuten Herzinfarkt erlitten haben, nach der Intervention im Herzkatheterlabor weiterbehandelt und überwacht.

Auf der interdisziplinären Intensiv- und Intermediate-Care-Station am LAKUMED Krankenhaus Landshut-Achdorf werden Patienten mit schweren Erkrankungen von Ärzten sowie Fachkrankenschwestern und ‑pflegern für Intensivmedizin rund um die Uhr medizinisch versorgt und betreut.


Schwerpunkte und Besonderheiten

  • Beatmung: nicht invasive Beatmung (AVAPS-Modus), High-Flow-Oxygen, invasive Beatmung, Entwöhnung von der Beatmung, perkutane Tracheotomie
  • Hämodynamisches Monitoring: invasive Blutdruckmessung, PICCO-System, PA-Katheter, Echokardiogpraphie
  • Bettseitige Ultraschalluntersuchung: Thorax, Herz und Abdomen; transösophageale Echokardiogprahie
  • Nierenersatztherapie: akute Dialyse ,kontinuierliche Hämofiltration
  • Kardiogener Schock und Reanimation: Akut PTCA, Hypothermie nach kardiopulmonaler Reanimation, IABP, Implementierung der VV- oder VA-ECMO Therapie

Leistungsspektrum

Bei schweren Herz-/Kreislauferkrankungen, aber auch bei lebensbedrohlichen Infektionserkrankungen (z.B. Pneumonie oder Sepsis) bieten wir alle Voraussetzungen für eine bestmögliche Betreuung unserer Patienten. Dazu gehört es, dass wir mit Hilfe von Injektionsautomaten alle lebenswichtigen Medikamente genau dosieren können. Durch apparative Organunterstützungsverfahren sind wir in der Lage, die künstliche Beatmung oder den Schlafzustand des Patienten (Analgosedierung) zu jedem Zeitpunkt zu regulieren.