Perinatalzentrum

Manchmal benötigen Mutter und Kind vor, während oder nach der Geburt besondere medizinische Versorgung. Die richtige Adresse ist in diesen Fällen eine als Perinatalzentrum anerkannte Klinik – eine besondere Einrichtung zur Versorgung von Früh- und Neugeborenen.

Am LAKUMED Krankenhaus Landshut-Achdorf befindet sich das Perinatalzentrum Niederbayern, das vom Kinderkrankenhaus St. Marien und LAKUMED Krankenhaus Landshut-Achdorf gemeinsam betrieben wird. Es gehört zu den wichtigsten Perinatalzentren Bayerns und ist ein Zentrum der höchsten Stufe – ein sogenanntes Level-1-Perinatalzentrum: Hier sind spezialisierte Kinder- und Frauenärzte sowie ein Neugeborenennotarzt rund um die Uhr vor Ort, um auch sehr kleinen Frühgeborenen mit einem Geburtsgewicht von unter 1.250 Gramm jederzeit die bestmögliche medizinische Versorgung und Betreuung zukommen zu lassen. Frauen mit besonderen Risikoschwangerschaften sollten nach Möglichkeit in einem Level-1-Zentrum entbinden.

Im Perinatalzentrum sind die Kreißsäle, ein Operationssaal und eine Neugeborenenintensivstation mit Intensivtherapieplätzen für Neugeborene räumlich miteinander verbunden. Durch diese direkte Anbindung können wir Kinder unmittelbar nach der Geburt umfassend versorgen.

Da Mütter und Babys nah beieinander im selben Krankenhaus sind, ist auch während der Zeit, in der das Baby auf der Neugeborenenintensivstation behandelt werden muss, eine enge Mutter-Kind-Beziehung („Bonding“) möglich.


Leistungsspektrum

Perinatalzentrum

  • Ständige Betreuung der Neugeborenen durch Neugeborenen-Notarzt und Kinderärzte, die rund um die Uhr im Krankenhaus sind
  • Neugeborenen-Intensivstation mit Kreißsaal, Entbindungsstation und Operationssaal verbunden

Pränatale Diagnostik

  • Nackenfaltenmessung (Ersttrimester-Screening, Zertifizierung durch FMF-London)
  • Probenentnahme vom Mutterkuchen (Chorionzottenbiopsie)
  • Fruchtwasserentnahme (Amniozentese)
  • Differenzierter Organ-Ultraschall mit Farbdoppler und 3D/4D-Technik (Zertifizierung DEGUM II)
  • Wachstumsultraschall mit Blutflussmessung (Doppler-Sonographie)
  • Genetische Beratung vor Ort

Risikogeburten

  • Betreuung und Überwachung von Risikogeburten und Frühgeburten (bereits die „Allerkleinsten“)
  • Betreuung und Überwachung von Frauen mit Mehrlingsschwangerschaften
  • Beckenendlagen
  • Durchführung der äußeren Wendung
  • Betreuung und Überwachung von kindlichen Fehlbildungen

Betreuung und Überwachung von Erkrankungen während der Schwangerschaft

  • Schwangerschaftsbluthochdruck (Hypertonie, Gestose, HELLP-Syndrom)
  • Diabetes
  • Infektionen
  • schwerwiegende Erkrankungen der Mutter wie Multiple Sklerose, rheumatische Erkrankungen, Erkrankungen des Bewegungsapparats etc.