Zertifiziertes Diabeteszentrum

Mit mehr als sechs Millionen Betroffenen ist Diabetes die Volkskrankheit Nummer eins in Deutschland. Ein Mangel an Insulin führt dazu, dass Glucose nicht mehr in die Körperzellen aufgenommen werden kann und der Blutzuckerspiegel ansteigt. Häufig verursacht Diabetes zunächst keine Beschwerden. Doch im Verlauf schädigt der hohe Blutzuckerspiegel die Gefäße und kann ernsthafte Erkrankungen wie Schlaganfall, Herzinfarkt, Nierenleiden oder Erblindung zur Folge haben.

Es gibt zwei Typen von Diabetes: Diabetes Typ 1 tritt meist im Kinder- oder Jugendalter auf und entsteht durch einen Fehler in den insulinproduzierenden Zellen der Bauchspeicheldrüse. Diabetes Typ 2, umgangssprachlich Altersdiabetes genannt, tritt mit zunehmendem Lebensalter auf – aufgrund von Übergewicht und Bewegungsmangel sind heutzutage aber auch junge Menschen von der verminderten Insulinempfänglichkeit betroffen. 

Diabetespatienten benötigen eine fächerübergreifende und qualitativ hochwertige Versorgung ihrer komplexen Stoffwechselerkrankung, die zudem individuell sehr unterschiedlich ausgeprägt sein kann. Ist der Diabetes bei Betroffenen gut eingestellt und sind sie medizinisch gut betreut, lässt sich das Risiko für Folgeerkrankungen senken. 

Am Krankenhaus Landshut-Achdorf arbeiten Ärzte mit der Weiterbildung Diabetologie sowie Diabetesberaterinnen DDG und Diabetesassistentinnen Hand in Hand. Gemeinsam mit anderen Fachabteilungen werden jährlich über 1.400 Patienten mit Diabetes Typ 2 therapiert.

Wir können Diabetes nicht heilen. Aber mit entsprechenden Schulungen und der richtigen medikamentösen Einstellung kann jeder Patient mit Diabetes ohne große Beeinträchtigung leben – dabei helfen wir!
Privatdozent Dr. med. Bruno Neu, Chefarzt der Medizinischen Klinik II