Regionales Traumazentrum

Gerade bei der Versorgung Schwerstverletzter kommt es auf jede Sekunde an. Die Abläufe und die Abstimmung aller Beteiligten – beispielsweise zwischen Notärzten, Rettungssanitätern und den Spezialisten im Krankenhaus – müssen dann optimal sein. Damit dies auch in Niederbayern und der Oberpfalz flächendeckend gewährleistet ist, beteiligen sich die LAKUMED Krankenhäuser Landshut-Achdorf und Vilsbiburg am TraumaNetzwerk Ostbayern.

Das LAKUMED Krankenhaus Landshut-Achdorf ist durch die Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie (DGU) als „regionales Traumazentrum“ zertifiziert. Das bedeutet, dass wir im LAKUMED Krankenhaus Landshut-Achdorf rund um die Uhr alle notwendigen personellen, strukturellen und medizinischen Voraussetzungen erfüllen, um selbst schwerstverletzte Patienten bestmöglich nach den neuesten Kenntnissen und Standards versorgen zu können. Trifft der Betroffene bei uns ein, muss und wird er innerhalb kürzester Zeit genau die Behandlung erhalten, die bei seiner individuellen Verletzung notwendig ist. Aus diesem Grund sind zu jedem Zeitpunkt qualifizierte Fachärzte vor Ort.


Leistungsspektrum

  • Versorgung von Schwerverletzten (Polytrauma)
  • Versorgung von Schädelhirntraumata (bei Bedarf in Zusammenarbeit mit unseren Neurochirurgen)
  • Konservative und operative (meist minimalinvasive) Behandlung von Wirbelbrüchen
  • Versorgung von Verletzungen des Brust- und Bauchraumes, gegebenenfalls in interdisziplinärer Zusammenarbeit mit der Abteilung für Allgemein-und Viszeralchirurgie
  • Versorgung von Beckenbrüchen
  • Behandlung von Knochenbrüchen aller Schwierigkeitsgrade mit klassischen und minimal-invasiven Operationsverfahren und modernsten Implantaten
  • Versorgung von Weichteilverletzungen, einschließlich aller Sehnen-und Bandverletzungen
  • Modernes Wundmanagement
  • Durchgangsarztverfahren und Verletzungsartenverfahren der Berufsgenossenschaften