Onkologisches und palliativmedizinisches Netzwerk

Die flächendeckende medizinische Versorgung und die enge Verzahnung zwischen ambulanter und stationärer Therapie ist ein wesentlicher Eckpfeiler in der Strategie der LAKUMED Kliniken. Um in Zusammenarbeit mit niedergelassenen Haus- und Fachärzten die hochwertige medizinische Versorgung schwerstkranker und sterbender Menschen wohnortnah zu ermöglichen, ist es den LAKUMED Kliniken daran gelegen, das Onkologische und Palliativmedizinische Netzwerk mit allen beteiligten Partnern eng zu knüpfen.

2010 hat LAKUMED mit der Gründung des Onkologischen und Palliativmedizinischen Zentrums Landshut dieses Onkologische Netzwerk weiter ausgebaut. Ziel des Onkologischen und Palliativmedizinischen Zentrums Landshut ist die Sicherstellung einer wohnortnahen medizinischen Versorgung auf universitärem Niveau von Patienten mit Krebserkrankungen, insbesondere auch von geriatrisch-onkologischen Patienten, Patienten mit chronischen Schmerzen, mit fortgeschrittenen Erkrankungen und begrenzter Lebenserwartung.
Den Kern des Zentrums bilden die Medizinische Klinik II am Krankenhaus Landshut-Achdorf mit Chefarzt PD Dr. Bruno Neu sowie die Interdisziplinäre Palliativstation des Krankenhauses Landshut-Achdorf, die Chirurgische Klinik für Allgemein-/Viszeral-/ Thoraxchirurgie mit Chefarzt Prof. Dr. Johannes Schmidt, die Hämatologisch-onkologische Praxis mit Tagesklinik von Dr. Ursula Vehling-Kaiser, die Praxis Radiologie Mühleninsel Landshut und die Gesellschaft für spezielle ambulante Palliativversorgung Adiuvantes-SAPV GmbH, die das mobile Palliativ-Care-Team stellt. Weitere Einrichtungen wie das Zentrum für Schmerztherapie in Vilsbiburg gehören dem Onkologischen und Palliativmedizinischen Zentrums ebenfalls an.


ESMO-Zertifizierung

Gemeinsam mit der hämatologisch-onkologischen Schwerpunktpraxis in Landshut hat LAKUMED das Onkologische und Palliativmedizinische Zentrum Landshut etabliert. Die Arbeit des Onkologischen und Palliativmedizinischen Netzwerkes wurde bereits durch die Anerkennung zum Center of Integrated Oncology and Palliative Care während des ESMO-Kongresses in Mailand und durch die Nominierung von Dr. Vehling-Kaiser für den Bayerischen Gesundheitspreis als ausgezeichnete und zum Wohle des Patienten maximal beitragende Arbeit gewürdigt.


DGHO-Zertifizierung

Eine weitere bundesweit renommierte Anerkennung hat das Onkologische und Palliativmedizinische Zentrum Landshut im Sommer 2011 erhalten: Das Zentrum, das die onkologische Praxis Dr. Vehling-Kaiser und das Landshuter Kommunalunternehmen für medizinische Versorgung (LAKUMED) gemeinsam ins Leben gerufen haben, wurde von der Deutschen Gesellschaft für Hämatologie und Onkologie (DGHO) ausgezeichnet. Die DGHO bescheinigt dem Onkologischen und Palliativmedizinischen Zentrum eine Versorgungsqualität auf dem neuesten Stand der Wissenschaft, in höchster Qualität und mit sehr guter interdisziplinärer Zusammenarbeit.