So schützen Sie sich vor Grippe und Erkältung

Mit dem Einzug des Spätherbstes beginnt die Erkältungssaison. Vor und während der nasskalten Tage können Sie selbst einiges zur Vorbeugung tun – Werner Gräf, Apotheker der LAKUMED Kliniken, hat einige Tipps für Sie zusammengefasst:

- Vermeiden Sie Händeschütteln und Waschen Sie die Hände regelmäßig, um das Ansteckungsrisiko zu vermindern.

- Tragen Sie angemessene warme Bekleidung in Schichten („Zwiebelprinzip“) – dies vermeidet unnötiges Schwitzen.

- Bewegung Sie sich auch bei Herbst- oder Winterwetter regelmäßig an der frischen Luft.

- Wechselduschen oder Saunagänge härten Ihren Körper gegen Temperaturschwankungen ab und beugen Infekten vor.

- Warme Heizungsluft in Wohnräumen trocknet Ihre Schleimhäute aus. Überheizen Sie Ihre Zimmer nicht und lüften Sie täglich mehrmals und kurz.

- Achten Sie auf eine abwechslungsreiche und ausgewogene Ernährung mit viel Obst und Gemüse.

- Vermeiden Sie Stress und schlafen Sie regelmäßig und ausreichend. Dies vermeidet eine Schwächung Ihres Immunsystems und beugt somit Erkältungen vor.

Vor Winterbeginn lohne es sich außerdem, den Medikamentenschrank zu kontrollieren. „So haben sie die bewährten Erkältungsmedikamente wie Nasenspray und –spülung, Schleimlöser und Hustenstiller für alle Fälle bereits im Haus“, sagt Apotheker Gräf. Auch mit Hausmitteln wie ätherischen Ölen zum Inhalieren, Salbei- oder Pfefferminztees oder einer Milch mit Honig könnten Halsschmerzen, Husten und Erkältungsbeschwerden gelindert werden.

Der effektivste Schutz (neben den allgemeinen Maßnahmen) vor einer Grippeerkrankung, welche durch Influenzaviren verursacht wird, sei eine jährliche Impfung. „Der beste Zeitraum liegt zwischen September und November“, so Gräf. „Empfohlen wird eine regelmäßige Grippeimpfung besonders für über 60-Jährige und chronisch Kranke.“

Apotheker Werner Gräf rät unter anderem zu warmer Kleidung und ausgewogener Ernährung in der nassen Jahreszeit.